Wahl 2019






Die Wählergemeinschaft „Thüringer Vogtland“ stellt sich vor

Im Jahr 2014 wurde die Wählergemeinschaft Thüringer Vogtland gegründet. Ziel war es, eine Vertretung für die Ortsteile Pöllwitz, Arnsgrün, Bernsgrün, Büna, Dobia, Frotschau, Schönbrunn und Wolfshain im Stadtrat Zeulenroda-Triebes zu schaffen. Mit den Stadtratswahlen 2014 konnten 2 Sitze im Stadtrat erkämpft werden. Die Belange dieser Ortsteile waren dadurch ständig Thema in den Sitzungen des Stadtrates und es konnten oftmals Lösungen herbeigeführt werden.

Die anderen Ortsteile der Stadt Zeulenroda-Triebes hatten diese Möglichkeit nicht. Ein Ortsteilbürgermeister/-in hat grundsätzlich nur das Rederecht  in öffentlichen Sitzungen und kann dadurch zwar auf die Belange der Ortsteile und ihrer Bewohner hinweisen. An der Entscheidung, ob diese angesprochenen Probleme einer Lösung zugeführt werden, ist man nicht beteiligt. Selbst dieses Rederecht wird durch Beratung in nicht öffentlichen Sitzungen oder durch Nichteinladung zu den Ausschüssen ausgehebelt.

So reifte die Erkenntnis, dass alle Ortsteile der Stadt eine Vertretung im Stadtrat anstreben sollten. In Vorbereitung der Stadtratswahlen 2019 hat sich die Wählergemeinschaft Thüringer Vogtland neu aufgestellt. Jetzt sind neben den genannten Ortsteilen aus dem Oberland auch weitere Ortsteile der Stadt Zeulenroda- Triebes in der Wählergemeinschaft Thüringer Vogtland vertreten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass eine Vertretung aller Ortsteile im Stadtrat und den Ausschüssen gewährleistet ist.


Ziele der Wählergemeinschaft „Thüringer Vogtland“ im Stadtrat:

Im Zusammenwirken Stadtrat, Stadtverwaltung und Bürgermeister wird die Verteilung der Haushaltsmittel beschlossen. Durch den stärkeren Einfluss der Wählergemeinschaft Thüringer Vogtland soll eine gerechtere Verteilung der Haushaltsmittel erreicht werden. Die einseitige Ausrichtung auf die touristische Entwicklung der Stadt muss der Vergangenheit angehören. Die Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Einwohner der Stadt Zeulenroda-Triebes und aller ihrer Ortsteile muss im Mittelpunkt stehen. Die Stadt Zeulenroda- Triebes besteht nicht nur aus den ehemaligen Städten Zeulenroda und Triebes. Dazu gehören auch die 23 Ortsteile. Die Haushaltsmittel müssen somit auf alle aufgeteilt werden.

In den letzten Jahren wurden nicht nur die Grund- und Gewerbesteuern angehoben. Auch alle Gebühren für Leistungen der Stadt Zeulenroda-Triebes wurden erhöht. Die Zeulenrodaer Bürger und ihre Firmen leisten somit einen zusätzlichen Beitrag zur finanziellen Ausstattung der Stadtkasse. Dieser Bogen darf nicht noch weiter gespannt werden. Diese Steuer- und Gebührenlast muss mindestens auf den Stand von 2014 reduziert werden.

Die Vielfalt der sportlichen, kulturellen oder historischen Angebote zeichnet unsere Stadt aus. Ohne Vereine, ohne das ehrenamtliche Wirken ihrer Mitglieder stünden einige Angebote vor dem Aus. Trotz steigender städtischer Einnahmen wurde die Unterstützung der Vereine gekürzt. Aus unserer Sicht ist das der falsche Weg und muss gestoppt werden.

Die Dorfgemeinschaftshäuser, dazu gehört auch die Stadthalle Zeulenroda, sind oder waren Zentren des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens. Der Erhalt dieser Häuser muss gewährleistet werden. Nur so kann die Attraktivität und das Leben in unserer Stadt und aller Dörfer sichergestellt bleiben.

Nur gemeinsam als Wählergemeinschaft können wir Ziele erreichen.

Wählen Sie am 26.05.2019 die Liste „Thüringer Vogtland“.




Text: Wählergemeinschaft Thüringer Vogtland