Halo ? - Regenbogen ohne Regen

Viele kennen sicherlich die Geschichte vom Hans Guck-in-die-Luft und deren Ausgang, doch manchmal lohnt der Blick zum Himmel dennoch. So konnten aufmerksame Beobachter heute hoch über Niederböhmersdorf einen kleinen Regenbogen entdecken, obwohl es gar nicht geregnet hat.

Halo-Bogen über dem Triebestal

Die Wissenschaft nennt diese Erscheinungen Halo-Bögen. Das sind Lichtbögen, die durch die Brechung des Sonnenlichts an Eiskristallen von dünnen, hohen Wolken entstehen. Und da wir heute auch zahlreiche Federwolken (Cirrus) am Himmel haben, die aus eben diesen Eiskristallen bestehen und mit 5-10 Kilometern Höhe unsere höchsten Wolken überhaupt sind, klingt das durchaus logisch.


Kommentare

Beliebte Posts