Direkt zum Hauptbereich

Letzter Beitrag

Anton Senior trifft Anton Junior

Am 2. April diesen Jahres konnte Anton Richter auf neun erfüllte Jahrzehnte seines Lebens zurückblicken. Damit ist er der derzeit älteste männliche Bewohner von Niederböhmersdorf. Etwa vier Wochen später, am 10. Mai, erblickte der momentan jüngste männliche Bewohner des Dorfes das Licht der Welt. Sein Name: Anton.

Vor wenigen Tagen trafen nun die beiden Anton, die stolze 90 Jahre Lebenserfahrung trennen, aufeinander. Sichtlich gerührt und voller Freude über den kleinen Namensvetter hielt Anton Senior den kleinen Anton Junior fest in den Armen.


Nach Plänen für seine Zukunft befragt, antwortete Anton Richter, er habe einen langen Zeitabschnitt seines Lebens der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes gewidmet und wollte nun noch gern dem Fußballverein beitreten. Aber leider bestehe hier momentan kein akuter Spielermangel...


Während sich der kleine Anton gerade erst auf den Weg in eine Welt voller Herausforderungen macht, genießt der andere bereits seinen wohlverdienten Lebensabend. Dazu wünsch…

Große Einsatzübung der Feuerwehr auf Höhe Grüna / B94

Am Samstag Vormittag heulte gegen 10 Uhr die Sirene und rief damit alle Feuerwehrkameraden zum Einsatz. Wenig später fuhren auch schon die Einsatzwagen mit viel Tatü Tata in Richtung B94/Zeulenroda. Manch einem stockte sicher das Herz, doch schnell gab es Entwarnung. Bei diesem Einsatz handelte es sich um eine groß angelegte Übung.


Auf Höhe des Feldweges Grüna wurde sehr realistisch ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten PKW's geprobt. So musste ein PKW-Brand gelöscht und sieben aus den Fahrzeugen befreite Verletzte dem Sanitätszug übergeben werden.

Mit freundlicher Genehmigung © Stützpunktfeuerwehr Zeulenroda 

Mit freundlicher Genehmigung © Stützpunktfeuerwehr Zeulenroda 

Mit freundlicher Genehmigung © Stützpunktfeuerwehr Zeulenroda 

Mit freundlicher Genehmigung © Stützpunktfeuerwehr Zeulenroda 

An dieser Übung waren die Stützpunktfeuerwehr Zeulenroda sowie die Feuerwehren aus Triebes und Niederböhmersdorf  beteiligt.

An dieser Stelle allen Kameraden und Einsatzkräften ein großes und herzliches Dankeschön dafür, dass sie tagtäglich ihre Freizeit für unsere Sicherheit opfern und uns zu jeder Tages- und Nachtzeit zu Hilfe eilen.


Kommentare