Direkt zum Hauptbereich

Letzter Beitrag

Anton Senior trifft Anton Junior

Am 2. April diesen Jahres konnte Anton Richter auf neun erfüllte Jahrzehnte seines Lebens zurückblicken. Damit ist er der derzeit älteste männliche Bewohner von Niederböhmersdorf. Etwa vier Wochen später, am 10. Mai, erblickte der momentan jüngste männliche Bewohner des Dorfes das Licht der Welt. Sein Name: Anton.

Vor wenigen Tagen trafen nun die beiden Anton, die stolze 90 Jahre Lebenserfahrung trennen, aufeinander. Sichtlich gerührt und voller Freude über den kleinen Namensvetter hielt Anton Senior den kleinen Anton Junior fest in den Armen.


Nach Plänen für seine Zukunft befragt, antwortete Anton Richter, er habe einen langen Zeitabschnitt seines Lebens der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes gewidmet und wollte nun noch gern dem Fußballverein beitreten. Aber leider bestehe hier momentan kein akuter Spielermangel...


Während sich der kleine Anton gerade erst auf den Weg in eine Welt voller Herausforderungen macht, genießt der andere bereits seinen wohlverdienten Lebensabend. Dazu wünsch…

Landtagsabgeordneter Volker Emde besucht Niederböhmersdorfer Ortsteilrat

v.l.n.r. Ortsteilbürgermeister Klaus Streckenbach, Landtagsabgeordneter Volker Emde und Michael Eschrich vom Ortsteilrat

"Für mich ist wichtig, dass in einer so großflächigen Stadt wie Zeulenroda-Triebes auch die Ortsteile eine angemessene Rolle spielen." Mit dieser Ambition stattete der CDU-Landtagsabgeordnete Volker Emde dem 360-Seelen-Ort Niederböhmersdorf bereits am Dienstagnachmittag, dem 25.April 2017 einen Besuch ab. Bei einem von Ortsteilbürgermeister Klaus Streckenbach geführten Rundgang durch Niederböhmersdorf lauschte Emde interessiert dessen Ausführungen, der mit dem zum Biotop verkommenen Feuerlöschteich und den wegen ausgebliebener Pflege- und Wartungsarbeiten seitens der Stadt dringend auszutauschenden Fenster im Dorfgemeinschaftshaus auch Probleme ansprach.

Insgesamt, so Streckenbach, sei er erfreut über das aktive und gemeinschaftliche Leben im Dorf – wenngleich Niederböhmersdorf dieselben strukturellen Sorgen plagten wie andere Dörfer auch. "Deshalb bin ich besonders froh darüber, dass im vergangenen Jahr hier investiert und wirklich schöne Ferienwohnungen in der alten Schule geschaffen wurden", so der Ortsteilbürgermeister. Genau dort wurde das Gespräch mit den weiteren Ortsteilratsmitgliedern dann auch fortgeführt. Dabei äußerten die Niederböhmersdorfer gegenüber Emde unter anderem ihre Bedenken in Sachen Gebietsreform und Windenergie-Ausbau.

Insgesamt wurde der Wunsch laut, die Ortsteile bei wichtigen Entscheidungen stärker als bisher einzubeziehen. Der CDU-Landtagsabgeordnete kündigte an, mit den Ortsteilvertretern im Gespräch bleiben zu wollen. Zugleich signalisierte Emde, die beiden akuten Sachverhalte Löschteich und Fenster an die CDU-Stadtratsfraktion zur Behandlung weiterzuleiten. "Mit Blick auf mehr kommunalpolitische Einflussmöglichkeiten sollten Sie vor dem Hintergrund der Stadtratswahlen im kommenden Jahr auch darüber nachdenken, ob Sie nicht einen Kandidaten aus ihren Reihen aufstellen“, so der abschließende Vorschlag Emdes.

Volker Emde (l.) und Klaus Streckenbach im Gespräch während ihres Dorfrundgangs

Quelle (Text/Fotos): Presseinformation, Katja Krahmer, Wahlkreisbüro Volker Emde 26.04.2017


Kommentare