Direkt zum Hauptbereich

Letzter Beitrag

Anton Senior trifft Anton Junior

Am 2. April diesen Jahres konnte Anton Richter auf neun erfüllte Jahrzehnte seines Lebens zurückblicken. Damit ist er der derzeit älteste männliche Bewohner von Niederböhmersdorf. Etwa vier Wochen später, am 10. Mai, erblickte der momentan jüngste männliche Bewohner des Dorfes das Licht der Welt. Sein Name: Anton.

Vor wenigen Tagen trafen nun die beiden Anton, die stolze 90 Jahre Lebenserfahrung trennen, aufeinander. Sichtlich gerührt und voller Freude über den kleinen Namensvetter hielt Anton Senior den kleinen Anton Junior fest in den Armen.


Nach Plänen für seine Zukunft befragt, antwortete Anton Richter, er habe einen langen Zeitabschnitt seines Lebens der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes gewidmet und wollte nun noch gern dem Fußballverein beitreten. Aber leider bestehe hier momentan kein akuter Spielermangel...


Während sich der kleine Anton gerade erst auf den Weg in eine Welt voller Herausforderungen macht, genießt der andere bereits seinen wohlverdienten Lebensabend. Dazu wünsch…

7. Weihnachtszauber des Niederböhmersdorfer Fußballclubs

Auch mit ihrem 7. Weihnachtzauber lockten die Freizeitfußballer aus Niederböhmersdorf wieder zahlreiche große und kleine Besucher in den Ort. Von Kaffee über Glühwein und Feuerzangenbowle bis zum Kinderpunsch hatten die Veranstalter alles im Angebot. Süß und verlockend dufteten dazu frisch gebackene Waffeln aus dem kleinen Marktstand direkt neben dem alten Feuerwehrhaus. Auf der anderen Seite des Platzes wurden Liebhaber deftiger Köstlichkeiten verführt. Dazwischen Stände mit handgearbeiteten Mützen und Schals, sowie frischer Wurst.

Im weihnachtlich geschmückten Festzelt saß jung und alt beisammen, es wurde geplaudert und gelacht. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Posaunenchor aus Triebes. Bei Temperaturen um Null Grad spielten sie mehrere Weihnachtslieder und stimmten die Besucher aus nah und fern auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit zeigte sich auch der Weihnachtsmann. Er lauschte den aufgesagten Gedichten und gesungenen Liedern aus aufgeregten Kindermündern und verteilte kleine Geschenke.




Damit fand auch der 7. Weihnachtszauber ein gelungenes Ende. Dem Sportverein als Veranstalter und all seinen fleißigen Helfern ein dickes Dankeschön!



Kommentare