Zuchtschau für Deutsche Schäferhunde

Freunde des Deutschen Schäferhundes sollten sich den Ostersamstag dick im Kalender markieren. An diesem Tag geht es ab 10.00 Uhr für viele Hunde und deren Besitzer um die sprichwörtliche Wurst. Denn schönes Aussehen allein genügt nicht, um auf dem begehrten ersten Platz zu landen.

Die Zuchtschau des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. wird von der Ortsgruppe Niederböhmersdorf durchgeführt. Unterteilt wird dabei in Stockhaar- und Langstockhaar mit Unterwolle, eine Jugendklasse für Hunde von 12 bis 18 Monaten, die Junghundklasse für 18 bis 24 Monate alte Vierbeiner und die Gebrauchshundeklasse für Tiere über 2 Jahre. Zusätzlich wird zwischen Rüde und Hündin unterschieden. Für zukünftige Züchter kann eine Nachwuchsklasse aufgestellt werden, sollten ihre Tiere auf der Schau zum ersten Mal begutachtet werden. Die Teilnahme an einer Zuchtschau ist dabei nicht auf das Bundesgebiet beschränkt, weshalb auch immer Züchter aus dem Ausland diese Schauen gern für sich nutzen.

Bewertet wird nach strengen Maßstäben. Dabei spielen auch Kondition, Lauffreude und Temperament des Hundes eine Rolle. Stimmen Aussehen und Wesen mit dem Rassestandard überein, vergibt ein ausgebildeter Zuchtrichter die Bewertung. Da alle teilnehmenden Hunde mit gezieltem Training optimal auf die Zuchtschau vorbereitet werden, entwickelt sich ein Wettbewerb der Spitzenklasse, den man sich auch als Zuschauer nicht entgehen lassen sollte.

© Hundesportverein Niederböhmersdorf








Kommentare